Crazy Orb

Veröffentlicht: 23. Mai 2011 in Multimedia, Spiele
Schlagwörter:,

Wie schon in meinem letzten Eintrag „Ideen, Konzepte, Zukunftsvisionen“ erwähnt, habe ich in der Multimedia-Vorlesung gemeinsam mit meinem Team ein auf Java basierendes Spiel programmiert. Es ist ein Klon des Spiels „Superball“, dass aus dem Sat 1 Frühstücksfernsehen bekannt ist.

Screenshot

Die Idee und die Features

Angelehnt an „Superball“ geht es bei „CrazyOrb“ darum, mit seinem Ball herunterfallenden Blöcken auszuweichen. Dabei steigt die Geschwindigkeit, in der die Blöcke auf den Ball zukommen mit dem Ansteigen des Levels. Das nächste Level erreicht man, wenn man 50 Linien passiert hat. Unterstützt wird man durch die Specials, die ab und an erscheinen. Entweder bekommt man ein Leben hinzu oder einen Laser, mit dem man eine Blockreihe wegschießen kann. Man kann maximal drei Leben haben.

In den Einstellungen kann man sich für eine Ballfarbe, ein Hintergrundbild und einen Wunschmusiktitel entscheiden. Für jede der drei Optionen hat man jeweils drei Auswahlmöglichkeiten. Außerdem bietet das Spiel einen lokalen Highscore an, in dem die erzielten Punkte sowie der eigene Name gespeichert werden.

Team und Resourcen

Entwicklerteam: Felix Deutschmann, Dirk Klahre, Claudia Scheffler, Ragna-Diana Steglich, Hans Markwart, Daniel Horbach, Marlene Knoche.

Das Projekt ist bei SourceForge gehostet und unter der GPL Lizenz freigegeben.
Direkter Spiele-Download (executable jar).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s