Eclipse lädt Plug-ins der View nicht mehr

Veröffentlicht: 21. April 2012 in Eclipse

Mir ist heute folgendes passiert. Mein Laptop ist leider aufgrund seines leeren Akkus ausgegangen als ich Eclipse noch offen hatte und selbst nicht da war. Dumm gelaufen. Als ich mein Eclipse nach Neustart dann wieder öffnen wollte, hab ich Exceptions von Eclipse uns nicht etwa die von mir geschriebene Klasse zu sehen bekommen. Selbst der Package Explorer, die JUnit-View und gar der Wizard für ein neues Projekt konnten nicht mehr geladen werden. Eine Lösung für das Problem habe ich glücklicherweise doch noch gefunden.

Die Exceptions waren dieser Art:

Plug-in org.eclipse.jdt.ui was unable to load class org.eclipse.jdt.internal.ui.wizards.JavaProjectWizard.
An error occurred while automatically activating bundle org.eclipse.jdt.ui (323).

Den gesamten Stacktrace habe ich mal getrost weggelassen, da es definitiv zu viele Exceptions waren und ich nur noch diese in meiner Zwischenablage hatte.

Meine Recherche im Netz blieb leider erfolglos. Zwar bin ich auf Bug-Pages von Eclipse gestoßen, aber die haben mich nicht zu meinem Ziel gebracht.

Ich musste also rumprobieren. Das Wechseln der Perspektiven hat mir gezeigt, dass andere Perspektiven zwar zum Teil funktionieren, aber meine Java-Perspektive konnte nach dem Rückwechsel noch immer nicht geladen werden. Der Eclipse-Neustart  blieb ebenso erfolglos. Meine rettende Idee war letzten Endes das Wechseln meines Workspaces. Nachdem ich einen anderen Workspace geöffnet habe und dieser erfolgreich geladen wurde, probierte ich es also wieder mit dem Problem-Workspace und siehe da – es geht wieder!

Wenn das nächste mal der Workspace nicht mehr lädt, also einfach Workspace hin und her wechseln.

Advertisements
Kommentare
  1. sophismos sagt:

    Von den vielen Java-IDEs sind gerade einmal 3 sehr verbreitet: Eclipse, NetBeans und IntelliJ. (Natürlich gibt es auch User mit schwacher Hardware, die sich den JEdit zur IDE aufbohren.).

    Tatsache ist: Wer mal eine andere IDE probiert hat, der wird sehen, daß alle IDEs sich ähnlich verhalten. Nur eben in Eclipse ist der Aufwand zur Configuration und PlugIn-SetUp am höchsten. Außerdem benutzt Eclipse den swt, d.h. die GUIs werden teilweise native(!) generiert.

    Java ohne swing und mit swt müßte eigentlich jedem JVM-Fan widerstreben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s